Selbsterkenntnis

Aktualisiert: Juni 18


Die Welt ist das, was wir über sie denken!


Wie nehmen wir die Welt um uns herum wahr? Mit ihren abertausenden von Facetten, Ausprägungen, Schattierungen, Bildern und Meinungen, die uns in jeder Minute erreichen? Warum erleben einige von uns die gegenwärtige Zeit als bedrohlich und beängstigend, andere hingegen als leicht und voller Geschenke, die sie für uns bereit hält? Es gibt so viele Wahrheiten wie es Menschen gibt!


Wir vom Team des Forschungszentrums für Bewusstsein sind dieser Frage bis in die tiefsten Schichten unseres Bewusstseins nachgegangen, haben erforscht und erkannt, dass unsere subjektive Wahrnehmung von allem beeinflusst wird, was in unserem Bewusstseinsspeicher vorhanden ist. Allen angesammelten Erfahrungen samt den damit verbundenen Emotionen und den Schlüssen, Meinungen und Glaubenssätzen, die wir aus ihnen gezogen haben. Wir selbst halten uns in unserer eigens kreierten Illusion gefangen, die wir uns unbewusst von der Welt gemacht haben und die sich fortwährend durch unsere dadurch erlebten Erfahrungen bestätigt.


Der Mensch als Schöpfer, Schöpfer seiner Wahrnehmung, Schöpfer seiner eigenen Realität!


Somit war es das Ziel der über 10 Jahre dauernden Arbeit des Forschungszentrums für Bewusstsein, systematisch Schritt für Schritt eine vollständige Bereinigung des individuellen und des kollektiven Bewusstseins von allen Limitierungen und Prägungen zu erreichen. Das ist uns nun gelungen!


Es ist möglich, sich im Laufe eines einzigen Workshops von allen unsere Wahrnehmung limitierenden Prägungen zu befreien und sich ein klares und einfach strukturiertes Bewusstsein auf Grundlage von Liebe und Vertrauen zu erarbeiten.


Denn nur ein Bewusstsein, das auf die höchstmögliche Schwingungsfrequenz - die universelle Liebe - ausgerichtet ist, lässt uns in unsere volle Größe hineinwachsen und unser wahres Wesen erkennen. Ermöglicht uns freie Sicht auf den für uns vorgesehenen Weg, auf unsere Bestimmung.


Wir sind nicht in dieser Welt angetreten, um als hilflose Opfer der äußeren Umstände klagend zu verharren, sondern um uns in unserer ganzen Größe und Schönheit als geistige Wesen zu zeigen und unser Leben aus Liebe zu uns und allem, was uns umgibt in Leichtigkeit und Fülle zu gestalten.


Den Weg der Liebe zu gehen, sich mit der stärksten Kraft im Universum (Albert Einstein) zu verbinden, bedarf einer ganz klaren, kompromisslosen Entscheidung aus dem Herzen heraus.


Dieser Weg ist der einzige, der wirklich Bestand haben kann - denn außerhalb der Liebe existiert nichts im Universum auf Dauer.


In Verbundenheit auf unserem gemeinsamen Weg,


Alexandra


0 Ansichten

© 2019 Alexandra von Peter 

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | LEITLINIEN | DISCLAIMER

fb.png
insta.png

made with  Alchemilladesign